Tag des Gartens am 14. Juni: Auftakt in Berlin bereits im Mai

Auch dieses Jahr soll es wieder sprießen zwischen Asphalt und Beton:

Der Sommer ist die hohe Zeit des Gärtnerns, die am zweiten Juni-Sonntag mit dem Tag des Gartens, einer Initiative des Bundesverbandes Deutscher Gartenfreunde e.V. (BDG) ihren Höhepunkt finden wird.

Der Tag des Gartens steht in diesem Jahr unter dem Motto „Kleingärten: Lebendiges Grün für wachsende Städte“.

Die Auftaktveranstaltung zum deutschlandweiten Gartenfest-Marathon findet bereits im Mai in Berlin statt. Der BDG und der Landesverband Berlin der Gartenfreunde freuen sich, gemeinsam mit Gästen aus aller Welt am 20. Mai den „Tag des Gartens“ in Berlins lebendigem Bezirk Marzahn-Hellersdorf zu feiern – und das an zwei Orten zugleich: Auf dem IGA-Gelände, Standort „Gärten der Welt“ und in der angrenzenden Kleingartenanlage „Am Kienberg“ erwarten die Gäste ein buntes Sommerfest und Mitmachaktionen für die ganze Familie.

Als Vorreiter der Urban-Gardening-Bewegung machen die Kleingärtner mit diesem Tag auf die Notwendigkeit von Grün in den Städten aufmerksam: Viele der mehr als 14.000 Kleingärtnervereine Deutschlands öffnen am Tag des Gartens ihre Pforten – und machen das Glück des kleinen Grüns so für alle erlebbar. Besonders für Stadtbewohner bleibt der Kleingarten ein Refugium von unschätzbarem Wert: Ein Kleingarten ist nicht einfach nur ein Garten, er bietet Erholung und Ausgleich im Grünen – und zwar inmitten von Häusern und Straßen.